Membrantechniken

membrantechnik1membrantechnik2
Beispiel:
Bild1: Ein exakt eingebrachtes Implantat. Es fehlt aber der Knochen

Bild2: Eine Memebran ist über dem gefüllten Defekt eingebracht worden.

 

Bei der Behandlung von Knochendefiziten haben wir mit zwei Problemen zu Kämpfen.

  • Das Weichgewebe (Zahnfleisch) wächst 10 mal schneller als neuer Knochen und
  • Wird ein Defekt durch Knochen oder Knochenersatzmaterialien aufgefüllt, kann es durch Muskeldruck zu Verschiebungen des Füllmaterials kommen.

Beide Probleme werden durch die sog. Membrantechnik gelöst.

Eine Membran wirkt wie ein Netz und hält das Füllmaterial an Ort und Stelle.
Durch eine spezielle Struktur verhindert die Membran, daß Weichgewebe in den Defekt einwachsen kann und somit die Knochenneubildung stört.
Manchmal muss die Membran noch mit kleinen Nägeln stabilisiert werden.