Mastertreffen 2012

Montag 12. Nov

mastertreffen2012_1

Reunion 2012 Berlin

Vom Freitag, den 9. November 2012 bis zum Sonntag, den 11. November fand bereits zum fünften Mal das Mastertreffen „Reunion“ in Berlin statt. Aus dem gesamten Bundesgebiet und sogar dem Ausland kamen mehr als 100 „Master of Science in Oral Implantology“ in Berlin zu ihrer jährlichen Tagung – „Reunion“ – zusammen. Auch in diesem Jahr wurde die Veranstaltung, die auch für alle implantologisch interessierte Zahnärztinnen und Zahnärzte offen ist, von den Berliner Zahnärzten und Implantologen Dr. Derk Siebers MSc., Peter Albrecht MSc., Dr. Georg Rossmann-Heuer MSc. und Dr. Jörn Werdelmann MSc. organisiert.

Das Thema des Reunion 2012 war: „3D und CAD-CAM in Implantologie und Prothetik.“ Thema war die der aktuelle Stand und die Entwicklung der 3D- und CAD-CAM-Techniken in der modernen Zahnmedizin. Ist die Zukunft unausweichlich digital?

Sinn und Zweck einer solchen Veranstaltung, wie des Treffens der Alumni des postgraduierten Masterstudienganges Implantologie der DGI/Steinbeis-Universität, das Berliner Reunion, ist die fortwährende fachlich wissenschaftliche Diskussion. Die fachliche Auseinandersetzung und der Erfahrungsaustausch qualifizierter Spezialisten auf hohem Niveau dient der Verbesserung der Ergebnisqualität der zahnärztlich implantologischen und prothetischen Versorgung unserer Patienten. Ein vollgepacktes und hochinteressantes Tagungsprogramm mit vier hochkarätigen Referenten erwartete die Teilnehmer des Reunion 2012.

Das Motto des Jahres 2012 lautete „3D und CAD-CAM in Implantologie und Prothetik“. Als Referenten konnten mit Prof. Dr. Nikolaus Behneke, Dr. Oliver Hugo, PD Dr. Dr. Daniel Rothamel und Dr. Markus Schlee vier bekannte Spezialisten auf dem Gebiet der dreidimensionalen Knochen-regeneration bzw. der 3D- Implantologie und der CAD-CAM-Techniken gewonnen werden. Als Ehrengast war traditionell wieder Prof. Günter Dhom geladen.
Die Referenten sollten den Themenkomplex aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Prof. Behneke und Dr. Hugo sollten prothetische Möglichkeiten und Neuerungen darstellen, wohingegen PD Rothamel und Dr. Schlee vor allen die dreidimensionale Knochenrekonstruktion in allen Facetten darstellten.
Für die theoretischen auf universitären Grundlagen beruhende Vorträge waren die Universitätsdozenten Prof. Behneke und PD Rothamel zu-ständig. Die „Praktiker“ Dr. Hugo und Dr. Schlee legten ihr Hauptaugenmerk auf die praktische Umsetzung moderner 3D und CAD-CAM-Konzepte.
Die Themen des Vormittags wurden von Prof. Behneke und PD Rothamel bestritten. Sie hielten jeweils etwa 1,5-stündige Vorträge. Prof. Behnekes prothetisches Thema lautete „3D-Fallplanung, theoretische Hintergründe“. PD Rothamel referierte über das implantologisch-chirurgische Thema: „3D-Rekonstruktion des atrophen Kiefers: Eigenknochen und Alternativen“.
Die Nachmittagssession begann mit dem chirurgischen Thema „Knochenaufbau einfach, schnell und sicher, das botiss bonebuilder 3D/CAD-CAM-Konzept“. Dr. Schlee stellte hier seine Entwicklung vor. Der zweite Hauptreferent des Nachmittags war Dr. Hugo, der die „Anwendung von 3D und CAD/CAM in der täglichen Praxis“ darstellte.
mastertreffen2012_2