Dreidimensionale Implantatplanung – Schonende Implantation durch Navigation

CT DiagnosticEin neues Verfahren revolutioniert die Implantologie. Durch genaue, dreidimensionale Diagnostik mit einem DVT oder CT können wir uns ein präzises Bild des Knochenangebots machen.
Am PC können dann die Implantate virtuell gesetzt werden, woraus dreidimensionale Koordinaten errechnet werden. Mit diesen Koordinaten wird eine Navigationsschiene hergestellt, die es uns erlaubt die Implantate präzise an der zuvor bestimmten Position zu setzen. Dieses Verfahren erlaubt ein optimales Ausnutzen des vorhandenen Knochens und ein nur minimales Eröffnen des Zahnfleischs.Wenn genügend Knochen vorhanden ist kann auf Schnitt und Naht völlig verzichtet werden. Höchste Qualität in der Therapie erfordert ein noch höheres Maß an allumfassender Diagnostik. Denn ein chirurgischer Eingriff ist nur dann perfekt planbar, eventuelle Risiken nur dann kalkulierbar, wenn vor der Behandlung eine exakte Analyse des Mund- und Kieferbereichs professionell durchgeführt wird.

3D – Darstellung: Kiefer hochpräzise in Szene gesetzt.

Mit unserer digitalen Volumentomographie (DVT)sind wir auf dem neuesten technischen Stand. Die dreidimensionale Darstellung setzt Ihren Kiefer detailgetreu in Szene. Alle Aufnahmen können beliebig gedreht und gekippt, vergrößert und der Bildlauf in Echtzeit angeschaut werden. Dem behandelnden Arzt bleibt somit nichts verborgen. Dank der dreidimensionalen Darstellung wird der Kiefer eins zu eins abgebildet. Der Arzt kann im Vorfeld präzise die genaue Position des Implantatkörpers bestimmen.
Somit kann bereits vor Beginn der Behandlung neben Aspekten wie

  • Knochendicke und -beschaffenheit,
  • Gewebezustand etc.

die Okklusion, also die Funktion bzw. der exakte Biss von Ober- und Unterkiefer, durch die richtige Positionierung der Implantate in die Planung integriert werden. Die genaue Positionierung ermöglicht eine minimalinvasive Operationsmethode, die sogenannte „Schlüssellochtechnik“. Aufgrund des kleinen Operationsradius heilt die Wunde schnell und der Patient erholt sich rasch von dem Eingriff. Zudem wird das Risiko von unerkannten Erkrankungen und anderen, durch die 3D Darstellung sichtbar gemachten Risiken, wie beispielsweise das Risiko einer Nervschädigung, auf ein Minimum reduziert. Die Strahlung des DVT ist aufgrund modernster Technik sehr gering und beträgt nur noch ca. 25% eines modernen CT, was wiederum für den Patienten besonders schonend ist. Ein Meilenstein, den wir gesetzt haben, damit Ihre neuen Zähne besonders sicher erreicht werden können.