Zahnerhaltung

Immer wenn erkrankte Zähne (Karies) erhalten werden sollen, kommen Methoden der konservierenden Zahnheilkunde zum Einsatz.
Die Karies wird zunächst minimalinvasiv aber gründlich entfernt. Dabei wird der Zahn bei Bedarf betäubt, damit die Behandlung schmerzfrei durchgeführt werden kann. Der Defekt wird dann je nach Größe direkt mit Composite oder indirekt mit einem Inlay, einer Teilkrone oder einer Vollkrone aus Vollkeramik oder ggf. Gold versorgt.

Füllungen aus Amalgam lehnen wir ab, da die Risiken unkalkulierbar sind. Ist die Karies sehr tief gegangen, kann der Zahnnerv irreversibel geschädigt worden sein. Das Zahnimplantat aus Keramik stellt hier die beste Methode zur Zahnerhaltung dar. Indem die lückenbegrenzenden Nachbarzähne nicht beschliffen werden müssen bleiben Folgeschäden wie Karies und Zahnnervschädigungen aus. Im Folgenden werden die Methoden der Zahnerhaltung beschrieben.

Weitere Themen die beim Zahnerhalt interessant sind:

Was ist eigentlich Karies?
Ästhetische Goldfüllungen
Amalgamsanierung
Zahnfarbene Füllungen
Vollkeramikrestaurationen
Kofferdam
Wurzelbehandlung
Zahnlücken schließen