Biologischer Zahnheilkunde

Tote Zähne als Gesundheitsrisiko:

Die eigenen Zähne halten bei vielen Menschen nicht ein Leben Lang.
Im laufe des Lebens sind deswegen oft mehrfach Behandlungen nötig.
Müssen Zähne wurzelbehandelt werden, so gehen oftmals von diesen ein Gesundheitsrisiko aus.
Tote, wurzelbehandlte Zähne gehören nicht in den Mund.
Es besteht nachweislich ein Zusammenhang zwischen chronisch entzündlichen Erkrankungen oder Autoimmunerkrankungen und krankmachenden, toten Zähnen.

Wurzelbehandlte Zähne sind potentiell gefährlich.

Aufgrund der Anatomie kann es keine perfekte Wurzelfüllung geben. Deshalb sind wurzelbehandelte Zähne häufig von Bakterien befallen. Diese Bakterien und die von Ihnen produzierten Toxine können die Gesundheit nicht nur im Mund sondern im gesamten Körper schädigen.
Nähere Informationen und wissenschaftliche Literatur erhalten Sie hier.

Test vor der Sanierung:

Der Behandlungserfolg kann vorher simuliert werden.
Wenn Gelenkprobleme oder chronisch Erkrankungen vorliegen, kann mit einer 3D Tomographie dasVorhandensein von Störfeldern (sog. Nico) und Entzündungsherden an Zähnen festgestellt werden.
Die Auswirkung einer Sanierungsbehandlung kann mit Hilfe einer Procainquaddelung vorab simuliert werden.
So können Sie spüren ob sich Ihre Beschwerden verbessern und so entscheiden ob eine Sanierung bei Ihnen durchgeführt werden soll.

Das Problem Zahnlücken

Wenn nun wurzelbehandelte und tote Zähne entfernt werden sollen, stellt sich das Problem wie die entstandene Lücke versorgt werden kann.
Eine Brückenversorgung sollte wegen des zusätzlichen Schadens durch das Beschleifen von gesunden Zähnen vermieden werden.
Herausnehmbarer Zahnersatz ist nicht nur unangenehm zu tragen, er schädigt auch noch die restlichen Zähne und führt zu einer weiteren Belastung mit Fremdmaterialien wie Metalle und Kunststoffe.

Die Lösung:

Mit der SCC Technik gelingt es erstaunlich sicher diese Probleme zu lösen.
Vereinfacht gesagt bedeutet SCC : – toter Zahn raus, Keramikimplantat rein- meistens mit sofortiger provisorischer Versorgung.

SCC bedeutet aber auch :

  • Optimale Gewebeverträglichkeit
  • eine ästhetische und Langzeitstabile Versorgung,
  • keine langen Wartezeiten- Sie sparen Zeit und sind immer fest versorgt.
  • Kaum Schwellungen und Schmerzen nach der Behandlung
  • Ohne orale (Tabletten) Antibiotikagabe